Felix Burda Stiftung

FBS

Die Felix Burda Stiftung wurde 2001 von der Kunsthistorikerin Dr. Christa Maar und dem Verleger Professor Hubert Burda gegründet. Sie trägt den Namen ihres an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.

Die international aktive Stiftung widmet sich der Prävention von Darmkrebs und ist heute eine der bekanntesten, gemeinnützigen Institutionen in diesem Bereich in Deutschland. Sie gilt als wichtiger Impulsgeber für die Kommunikation der Darmkrebsvorsorge und -früherkennung .

Publicity im Darmkrebsmonat März

Gemeinsam mit der Stiftung Lebensblicke und dem Netzwerk gegen Darmkrebs e.V. ruft die Felix Burda Stiftung jährlich den Darmkrebsmonat März aus, um die Krankheit in der Öffentlichkeit zu thematisieren. Als Highlight der Aktion wird der Felix Burda Award an Personen oder Institutionen vergeben, die auf dem Gebiet der Darmkrebsvorsorge Herausragendes geleistet haben.

Weitere Informationen zur Felix Burda Stiftung finden Sie unter www.felix-burda-stiftung.de.

Im Strategiekreis der Nationalen Dekade gegen Krebs ist die Felix Burda Stiftung vertreten durch Mitgründerin und Vorständin Dr. Christa Maar

„Ich engagiere mich in der Nationalen Dekade gegen Krebs persönlich dafür, dass sich in unserem Land noch mehr Menschen Gedanken über Vorsorge machen. Darmkrebs ist ein Krebs, den man durch Vorsorge verhindern kann, das kann man nicht oft genug betonen. Deshalb sollte sich auch die Forschung stärker mit Prävention befassen und Netzwerke für den Austausch untereinander knüpfen. Dafür setze ich mich gerne mit der Felix Burda Stiftung ein. Auch dafür, dass sich die personalisierte Prävention in den nächsten Jahren weiter entwickelt.“